Was ist eigentlich ein Glücksspiel?

Über 20 Million Deutsche spielen regelmäßig Glücksspiel. Allen voran Lotto wird gerne von den Deutschen gespielt. Doch die eigentliche Frage, die wir in diesem Artikel stellen ist: was ist eigentlich genau Glücksspiel? Gibt es eine Abgrenzung zu anderen Spielen bzw. worin liegen die Unterschiede zwischen den verschiedenen Glücksspielen?

Welches Image hat Glücksspiel?

Glücksspiel hat ein sehr schlechtes Deutsch. Schon vor gut 20 Jahren, als es die ersten Online Casino Spiele gab, waren Betrüger am Werk. Dies waren nicht zwangsläufig die Spieler, sondern nicht selten die Anbieter selbst. Diese haben durch feine Justierung des Algorithmuses viel Geld eingenommen und somit den Nutzer betrogen. Somit haben die ersten Menschen Umgang mit Glücksspiele sehr schlechte Erfahrung gesammelt. Aus religiöser Sicht ist das Spiel auch problematisch. Während im Christentum das Glücksspiel zwar erlaubt, aber dennoch nicht gerne gesehen ist, gibt es andere Religionen, die Glücksspiel gänzlich verbieten. Somit wird eine gewisse Zielgruppe von Menschen konkret durch den Glauben bereits ausgeschlossen.

Zusätzlich wird mit Glücksspiel Kriminalität gleichgesetzt. Wer kennt es nicht: gehen Sie in eine beliebte Einkaufsstraße und warten Sie einige Minuten oder Stunden schon sehen Sie einzelne Menschen, die für einen kurzen Zeitraum ein illegales Glücksspiel anbieten. Nicht selten versteckt sich dahinter Banden-Kriminalität und Betrug. In Deutschland ist dieses ganze Malheur sehr gut geregelt. Doch beispielsweise anderen europäischen Städten wie zum Beispiel Prag ist das illegale Glücksspiel sehr weit verbreitet und weitere Faktoren führen dazu, dass Glücksspiel als illegal, verboten oder allgemein negativ angesehen wird. Um das Ganze jedoch richtig zu stellen: Glücksspiel ist an für sich nicht illegal oder kriminell. Aufgrund der Tatsache, dass wir aktiv keinen Einfluss auf das Glücksspiel haben, bilden sich sehr viele Menschen ein Urteil, was nicht selten vorschnell getroffen wird. Da wir Menschen es hassen, die Kontrollen nicht zu bewahren, ist dies ebenfalls ein gesellschaftliches Problem. Nichtsdestotrotz boomt die Branche des Glücksspiels.

Wie unterscheiden sich die einzelnen Spielarten?

Generell differenziert man zwischen Spielen, in denen ausschließlich der Zufall über das Ergebnis bestimmt und zwischen Spielen, bei denen gewisses Vorwissen erforderlich ist. Ein Beispiel für ein rein absolut zufälliges Spiel ist Roulette. Andere Glücksspiele wie zum Beispiel Poker oder BlackJack benötigen ein gewisses Vorwissen, und der Spieler hat die Chance, das Ergebnis mit zu beeinflussen. Dazu gehört auch eine gewisse Portion Glück und die Wahrnehmungsverzerrung der Menschen. Lesen Sie unsere neusten CasinoClub Erfahrungen.

Wie hat sich Glücksspiel entwickelt?

Glücksspiel begann in Italien in einem so genannten Landhaus. Dort haben sich die Menschen getroffen und um Geld gewettet. Dies waren verschiedene Szenarien, wie zum Beispiel das Wetter oder eine bestimmte Entscheidung innerhalb der Gesellschaft. Im späteren Verlauf bildeten sich Lotterien und Ähnliches, die mit dem Lottoschein bis heute sehr viel Geld umsetzen. Dies zeigt das Bestreben des Menschen, von heute auf morgen reich zu werden. Unsere Bet365 Casino Erfahrungen zusammengefasst.

Zu den Anfängen des Computers gab es das Problem, dass die Sicherheit der einzelnen Software dazu geführt hat, dass falsche Summe ausgezahlt wurden oder es zu Betrugsfall gekommen ist. Mittlerweile, im 21. Jahrhundert, kommen Sie nicht um mobile Apps herum. Der mobile Konsum von Online Casinos ist also omnipräsent. Bis heute ist es allerdings so, dass ausschließlich Schleswig-Holstein über einzelne Glücksspiellizenzen verfügt, während Deutschland im Allgemeinen von der EU reguliert wird. Dies führt dazu, dass die Unternehmen, aufgrund sehr hoher Beschränkungen, ins Ausland gehen.

Somit hat sich vor allem für zwei Staaten eine wahre Hochburg entwickelt: Gibraltar und Malta. In beiden Ländern befinden sich der Großteil aller Spielunternehmen, was dadurch bedingt ist, dass Deutschland zu starke Einschränkungen mit sich bringt und auch vor den Gerichten es zu großen Streitereien kommt, die noch über Jahre ausgetragen werden. Beispielsweise in Schleswig-Holsteiner hat man das Bestreben, eigene Gesetze zu verabschieden. Dies wurde zwar vorerst durchgeführt, allerdings hat man sich von den Bemühungen abbringen lassen, so dass nur sehr strikte Vorgaben gelten. Allerdings konnte Schleswig-Holstein es immerhin durchsetzen, eine Lizenz bis 2018 zu bekommen. Wie sich dieser Angelegenheit allerdings entwickeln wird, weiß niemand. Die besten Online Casinos auf Casinovergleich.

Bundesliga, 8. Spieltag: Top-Spiele in München und Berlin

Nach einer aus deutscher Sicht positiv verlaufenen Europapokalwoche steht in der Bundesliga der achte Spieltag auf dem Programm, an dem es zumindest theoretisch zu einem Wechsel an der Tabellenspitze kommen könnte, nachdem der FC Bayern München seine beiden letzten Spiele nur unentschieden gestalten konnte.

Sollten die Münchner, die mit 17 Punkten vorne liegen, erneut Federn lassen bzw. sogar erstmals verlieren, haben mit dem 1. FC Köln und RB Leipzig (jeweils 15 Zähler) zwei Überraschungsteams die Chance, zumindest für einen Spieltag auf Platz eins zu klettern. Während Leipzig zu Hause gegen den SV Werder Bremen vor einer lösbaren Aufgabe steht, erwartet den FC bei Hertha BSC allerdings ein starker Gegner. Die Bayern wiederum treten gegen Borussia Mönchengladbach an und damit gegen das Team, gegen das in den letzten Jahren am wenigsten gepunktet wurde.

Wir haben uns die beiden Spitzenspiele einmal genauer angesehen, insbesondere die Einschätzungen der Buchmacher.

Hertha BSC – 1. FC Köln, 22.10.2016, 15.30 Uhr
Die saisonübergreifend seit zwölf Spielen ungeschlagenen Kölner, die letztmals im Februar ein Auswärtsspiel verloren haben, wollen nun auch der Berliner Hertha das Leben schwer machen. Hertha BSC ist allerdings eine Mannschaft, die dem FC seit dem Wiederaufstieg 2014 gar nicht lang. Von vier Duellen verlor Köln drei und nahm nur 2014/15 zumindest ein 0:0 aus der Hauptstadt mit. Mit einem Remis könnten die Geißböcke wohl auch diesmal ganz gut leben, während man in Berlin nicht zuletzt wegen des Heimvorteils auf einen Dreier hofft.

Die Buchmacher sind allerdings eher zurückhaltend, was einen Sieg der Hertha angeht. Die Top-Quote 2,60, die unter anderem von Betsafe und Betway angeboten wird, für Wetten auf Heimsieg fällt jedenfalls nur etwas niedriger aus als die Höchstquote 3,00, die Unibet für einen Kölner Sieg bietet. Für Tipps auf Unentschieden ist derweil Betvictor (hier Bewertung lesen) mit der Quote 3,25 erste Wahl

FC Bayern München – Borussia Mönchengladbach, 22.10.2016, 18.30 Uhr
Die Bayern haben ihre Mini-Krise von drei sieglosen Spielen am Mittwoch in der Champions League mit einem 4:1 gegen die PSV Eindhoven eindrucksvoll beendet, treffen nun aber auf einen Gegner, der ebenfalls in der Königsklasse Selbstvertrauen tanken konnte. Mit dem 2:0 bei Celtic Glasgow bewies die notorisch auswärtsschwache Borussia, auch in der Fremde Erfolge feiern zu können, was freilich in München ungleich schwerer werden dürfte, auch wenn dort die Stimmung nicht an die im Celtic-Park heranreichen wird.

Für die Buchmacher sind die Rollen bei der Partie FCB gegen Gladbach klar verteilt. Für Wetten auf einen Heimsieg der Münchner führt Ladbrokes (positive Bewertung siehe hier) den Quotenvergleich mit der 1,27 schon deutlich an. Auf der anderen Seite bietet Netbet mit der 15,25 die beste Quote für Tipps auf die Borussia. Und für Remis-Wetten hat Bet3000 mit der 7,62 die höchste Quote im Angebot. Mehr Sportwetten auf www.sportwetten-online.com.